#Ridewithme

Nino

"Mein Sohn heißt Nino. Er wird im Dezember fünf Jahre alt. Kinder ändern die Mobilität sofort. Erst waren wir viel mit dem Fahrrad und einem Anhänger unterwegs, doch als Nino sprechen konnte, kauften wir uns ein Lastenrad. So konnten wir uns unterhalten, während wir mit dem Rad fuhren. Inzwischen fährt Nino häufig selbst mit seinem Fahrrad und sein Platz hat nun unsere Tochter Übernommen. Nino fragt uns häufig, wann auch endlich er ein Lastenfahrrad selbst fahren kann. Wir hoffen, dass einfach mehr Familien nicht einfach auf das Auto umsteigen sobald Kinder da sind. Wir können aus Erfahrung sagen - im Alltag geht es in Berlin gut ohne einen eigenen Pkw. Das Lastenrad möchten wir hingegen nicht mehr missen.

Der Name Nino kommt übrigens aus dem spanischen und bedeutet einfach Junge. Das fanden wir schön. Schlicht, einfach und doch selten.

Nachdem unser Umfeld erfuhr wie unser Sohn hieß, meinte echt viele, ob wir dabei an Nino de Angelo gedacht hätten. Er hat in den 80er den Hit „Jenseits von Eden“ gesungen. Und wie passend ist dieser Songtext noch heute?!?"
-Josephine

Nino